Vinaora Nivo Slider 3.x

Newsletter

Watchmen from Jerusalem 3/2020 | Spezial

Eine prophetische Flucht

Was ich berichten möchte, ereignete sich Anfang der 90er Jahre nach dem ersten Golfkrieg:

Vier Jahre zuvor hatten wir als Familie Aliyah gemacht und waren gerade in unsere vierte Wohnung umgezogen - der Besitzer unserer dritten Wohnung war in der Türkei durch eine Autobombe getötet worden. Der Herr hatte uns in diesem Jahr den Weg dafür geöffnet, nach Amerika zu reisen, um unsere Familien zu besuchen und in einigen Gemeinden zu sprechen.

Voller Energie und Vorfreude hatten wir uns auf die Reise vorbereitet - besonders unsere beiden Söhne Michael, der sich noch an Amerika erinnerte, und Jed, der sich nicht mehr erinnerte. Endlich kam der Abflugtag.

Sehr früh am Freitagmorgen um 1:30 Uhr, als wir das Taxi beluden, das uns zum Flughafen bringen sollte, war unser guter Freund, Nachbar und Bruder im Herrn, T.W. (nichtjüdisch) wach, kam noch einmal zu uns und sagte, dass er für uns beten werde. Wir wussten, dass er dies tun würde.

Als wir mitten in der Nacht am Flughafen ankamen und die Rezeptionistin der Fluggesellschaft uns einzuchecken begann, sah sie mich an und sagte: "Sir, wissen Sie, dass die amerikanischen Pässe Ihrer Söhne abgelaufen sind?"

Ich hatte keine Ahnung. Pässe für Erwachsene gelten zehn Jahre, jedoch Kinder unter einem bestimmten Alter bekamen nur Pässe mit fünf Jahren Gültigkeit. Ich hatte nie daran gedacht, sie zu überprüfen. Unser Reisebüro hatte auch nichts erwähnt …

Ich sagte zu Jeschua: "Du hättest mich auf diese Tatsache aufmerksam machen können, Herr!" Aber er hatte es nicht getan. Er wollte, dass wir diese Situation durchlebten. Ich gestehe, dass ich damals sehr verärgert über Ihn war.

Obwohl die Frau uns zu helfen suchte und alles tat, was sie konnte, wurden wir schlussendlich abgewiesen. Jed sah mich mit Tränen in den Augen an und sagte: "Abba, lassen sie uns nicht fliegen?"

Wir waren alle schockiert. Ich persönlich war emotional ziemlich durch den Wind - stärker als ich sollte - mit überwältigenden Gefühlen von Hilf- und Hoffnungslosigkeit und dem Gedanken, dass wir hier für immer gefangen waren. Doch Gott ließ dies alles für Seine Absichten zu, einschließlich meiner wütenden Gefühle.

Wir nahmen ein Taxi zurück nach Jerusalem und kamen kurz vor Tagesanbruch an. Eigentlich lebten wir in Jerusalem genau dort, wo wir sein wollten, doch in dieser Nacht wollte ich in einem Flugzeug sitzen und von Zion wegfliegen.

Als geistliche Person tat ich das, was viele geistliche Menschen in einer Zeit der Krise tun. Ich ging ins Bett und hoffte, dass sich alles als böser Traum herausstellen würde.

Watchmen from Jerusalem 3/2020

Schalom aus Jerusalem,

Worte der Weisheit aus dem Buch: „The Book of Leviticus“ von S.H. Kelloggs 1899 fassen die Ereignisse in den heutigen Gesellschaften zusammen. Er diskutierte, was Theologen das ‚Heiligkeitsgesetz‘ in 3. Mose 18-20 nennen.

„Die Kirche muss zur vollen Anerkennung der Grundsätze zurückkehren, die dem levitischen Kodex zugrunde liegen; insbesondere ... dass Ehe und Familie nicht nur zivile Vereinbarungen, sondern göttliche Institutionen sind; d.h. dass Gott es nicht der Laune einer Mehrheit überlassen hat zu regeln, was in diesen Angelegenheiten rechtmäßig sein soll ..."

Gott sagt, dass „... Heiligkeit das moralische [Ziel] der Regierung und des Lebens ist; und Er wird Wege finden, um Seinen Willen in dieser Sache durchzusetzen ... Die ganze Geschichte bezeugt, dass moralische Korruption und lockere Gesetzgebung, insbesondere in Angelegenheiten, die die Beziehungen der Geschlechter betreffen, Vergeltung mit sich bringt  - nicht im Hades, sondern hier auf der Erde. Lassen sie uns die Lektion nicht verpassen, indem wir uns vorstellen, dass dieses Gesetz für Israel galt, jedoch nicht für andere Völker." Das Gegenteil wird in 3. Mose 20: 23-24 bekräftigt, wo wir sehen, „dass Gott seine schweren Gerichte über die Kanaaniter brachte", die die in seinem Heiligkeitsgesetz verbotenen Dinge taten, und das Land sie ausspuckte! Moderne Demokratien müssen „ihre fortschreitende Ablehnung des Gesetzes Gottes in vielen sozialen Fragen überdenken und diese feierliche Warnung beachten. Denn trotz des Unglaubens einer Vielzahl regiert der Heilige Israels immer noch die Welt, und es ist sicher, dass Er niemals von Seinem Thron der Gerechtigkeit zurücktreten wird, um irgendwelche Seiner Gesetze einer Volksabstimmung zu unterwerfen."

Lasst uns darauf achten, wie wir Demokratie sehen. In der Bibel entschied sich die Mehrheit die meiste Zeit gegen Gottes Willen. Jeschua kehrt als König zurück, der ohne Wahlen, Referenden oder im Einklang mit den Wünschen der Mehrheit regieren wird. Gott weiß, was für uns am besten ist.

Wir wurden auch vor unseren Tagen gewarnt: „Ihr aber, Geliebte, gedenket der Worte, die zum voraus von den Aposteln unsres Herrn Jesus Christus gesprochen worden sind, als sie euch sagten: "In den letzten Zeiten werden Spötter auftreten, die nach ihren eigenen gottlosen Lüsten wandeln" (Judas 1:17-18).

Es gibt noch einen anderen, tieferen Grund für das heutige Chaos

Die Welt hat sich seit Beginn des Jahres 2020 drastisch verändert. Große Turbulenzen zeigen sich mit zunehmender Häufigkeit in der Welt. Covd-19 und Unruhen in westlichen Städten schließen sich einer bereits beeindruckenden Liste tödlicher Erdbeben, Überschwemmungen, Dürren, Vulkane und Heuschreckeninvasionen im Nahen Osten, in Asien und anderen Regionen an. Die UN warnt vor Millionen Todesfällen durch Hungersnöte in Gebieten, die sowohl von Heuschrecken als auch von Covid-19 betroffen sind. Das i-Tüpfelchen auf diesem Chaos ist die weltweite wirtschaftliche Instabilität.

Watchmen from Jerusalem 2/2020

Schalom aus Zion,

Gottes Wort ist unser Fels, zumal Er alles zu erschüttern scheint (Jes 2,19-21; Joel 3,16; Hag 2,6-7). Der Grund, warum wir auf Sein Wort vertrauen, ist, dass es von Ihm kommt. Wenn wir eine E-Mail von jemandem erhalten, von dem wir wissen, dass er wahrhaftig ist, vertrauen wir dem Geschriebenen eher. Wenn die Person in der Vergangenheit gelogen hat, würden wir die E-Mail viel kritischer prüfen - und das zu Recht.

Die meisten englischen Bibeln übersetzen Ps 138,2b folgendermaßen: "Du hast über alles groß gemacht deinen Namen, dein Wort!“ Doch das Hebräische wird besser übersetzt: "… denn Du hast Dein Wort über Deinen Namen verherrlicht." Sein Wort basiert auf Seinem Namen, d.h. Seiner Identität und Seinem Charakter. Er ist die Wahrheit und Sein Wort auch (Joh 14,6; 17,17). Er ist vertrauenswürdig, ebenso wie Sein Wort (5. Mose 7,9; Ps 119,86.138; Jes 25,1). Sowohl Er als auch Sein Wort sind Licht (Joh 8,12; 9,5; Ps 119,105; 2 Petr 1,19) und Leben (Joh 14,6; Phil 2,16) und ewig (5. Mose 33,27; Ps 119,89; 1 Joh 5,7).

Der einzig sichere Weg, um zu erkennen, was heute in der Welt geschieht, besteht nicht darin, die Schlagzeilen zu lesen, sondern Sein Wort zu lesen, darüber nachzusinnen gemäß dem zu beten, was in Seinem Wort zu finden ist!

Israel hat eine neue Regierung

In einer wundersamen und sehr plötzlichen Wende wurde eine Einheitsregierung zwischen Premierminister Bibi Netanyahu und dem Leiter von Blue & White, Benny Gantz, gebildet. Dies führte zur Auflösung von Blue & White, sodass der Rest in der Opposition ist und die Partei von Avigdor Liberman aus der Regierung draußen ist.

(Bitte denkt daran, euch über die aktuelle Situation Israels auf dem Laufenden zu halten. Meldet euch an, um die Freitagsgebetsbenachrichtigungen von IFI zu erhalten, oder sie jede Woche online zu lesen.) http://www.ifi-deutschland.org/

Präsident Trumps Friedensplan "Frieden zum Wohlstand"

Er wurde im Januar veröffentlicht und bedeutet für Israel teils Gutes teils Schlechtes, wobei das Gute überwiegt.

Gut: Die Palästinenser werden endlich für ihren Judenhass und ihr Ziel, Israel zu zerstören, zur Rechenschaft gezogen. Was sie tun müssen, damit Amerika ein "Palästina" anerkennt, ist unter ihren derzeitigen Führern oder der nächsten Generation, die in gewalttätigem islamischem Antisemitismus einer Gehirnwäsche unterzogen wird, unmöglich. Sie müssen Israel als jüdische Heimat bejahen; das "Rückkehrrecht" ihrer sogenannten "Flüchtlinge" aufgeben; sowohl der Entwaffnung der Hamas und des Islamischen Dschihad in Gaza als auch einem entmilitarisierten Staat zustimmen. Sie müssen eine Enklave am Stadtrand Jerusalems als ihre Hauptstadt akzeptieren. Sie müssen auch mit nur 70% der "West Bank" zufrieden sein, alle ihre Lehrbücher neu schreiben, die israelischen Juden als "Friedenspartner" ansehen anstatt als satanische Agenten, die abgeschlachtet werden müssen - und sie müssen ihre finanzielle Unterstützung für Terroristen in israelischen Gefängnissen aufgeben.

Watchmen from Jerusalem 1/2020

Shalom aus Zion,

Israels moderne Wiederherstellung spielt eine zentrale Rolle in dem, was Gott heute tut! Gott gibt Seinem Volk sein versprochenes Erbe – das Land Israel – zurück und zwar mit Seinem ganzen Herzen und Seiner ganzen Seele (Jer 32,41). Amos 9,15 sagt, dass Israel, sobald es in seinem Land sesshaft geworden ist, nie wieder aus seinem Land ausgerissen werden wird. Hesekiel 39,28 sieht einen Tag kommen, an dem keine Juden mehr außerhalb des ihnen von Gott gegebenen Landes leben werden. Der Prophet Sacharja beschreibt ein zukünftiges Jerusalem, dessen Straßen voll alter Menschen und Kinder sein werden (Sach 8,1-8). In Kapitel 12,2-3 beschreibt der Prophet, was ihm zu seinen Lebzeiten angesichts des in Trümmern liegenden Jerusalems vielleicht weit weg erschien: Gott sagte ihm, Jerusalem würde eines Tages das Zentrum der weltweiten Aufmerksamkeit werden!

Andere Prophetien, die sich heute erfüllen (Ps 147,2; Hes 36,1-38; 37,1-14; Joel 4,1-2; Mal 1,5 usw.), heben Israels Wiederherstellung als wichtig in Gottes Plan hervor. Gott liebt Wahrheit (3 Joh 1,3). Er ist kein Mensch, der lügt (4 Mose 23,19). Sein Wort kehrt nicht leer zurück, sondern richtet aus, wofür Er es aussendet (Jes 55,11). Gott wacht über Seinem Wort, um es auszuführen (Jer 1,12).

Gott gebraucht Seine Vorkenntnis der Zukunft als Beweis dafür, dass Er der ist, von dem Er sagt, wie Er ist (Jes 46,9-10; 2 Petr 1,19). Wenn also diese prophetischen Worte bezüglich Israel nicht eintreten würden ...

Israels dritter Wahlgang

Unser Vertrauen, dass Gott regiert, wurde geprüft, als wir die kleinkarierten Argumente der israelischen Politiker hörten, weshalb sie nicht Teil einer von Netanyahu geführten Regierung sein würden. Das Ego gewann die Oberhand, sodass Israel am 2. März 2020 zum dritten Mal nacheinander zur Wahl gehen wird.

Eine gute Nachricht ist, dass die Übergangsregierung von Premierminister Netanyahu angeführt wird. Wenn es um die Sicherheit und die außenpolitischen Beziehungen Israels geht, gibt es derzeit niemanden, den wir lieber auf diesem Posten sehen würden.

Intercessors for Israel hat von einigen Fürbittern gehört, dass das derzeitige Fehlen einer dauerhaften Regierung Israels Schutz vor dem Friedensplan „Deal of the Century“ von US-Präsident Trump sein könnte. Die Zeit allein kann es zeigen – denn niemand weiß, was dieser Plan beinhaltet.

Wir beten weiter. Bitte betet auch ihr mit dafür, dass Gott eine Regierung aufstellen möge, durch die Er allein verherrlicht wird (Ps 115,1-3).

Die Freitagsgebetspunkte von IFI können entweder online gelesen werden oder man kann sich anmelden, um sie per E-Mail zu bekommen: http://www.ifi-deutschland.org/

Sprache wählen: Admin

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.