05. Juli 2019

Vielen Dank für all Eure Gebete und Unterstützung für die Ben-Haim Familie und für IFI in dieser schwierigen Zeit des Verlusts unseres Vorsitzenden Eliyahu. Natürlich kamen die Dinge Israel betreffend nicht zum Stillstand, als Eliyahu in die Herrlichkeit übertrat, also werden wir weiterhin beten, dass Gottes Königreich und Seine Absichten sich in Seinem Land und in uns, Seinem Leib, erfüllen.

1. Lobpreis: Der prophetische Abschnitt der Schabbatlesung endet mit folgenden Versen:

"Samuel aber sprach zum Volk: Fürchtet euch nicht! Ihr habt zwar all dieses Böse getan; doch weicht nicht von der Nachfolge des HERRN ab, sondern dient dem HERRN von ganzem Herzen! Und weicht nicht ab zu den nichtigen Götzen; sie nützen euch nichts und können euch nicht erretten, denn sie sind nichtig. Der HERR aber wird um seines großen Namens willen sein Volk nicht verstoßen, denn es hat dem HERRN gefallen, euch zu seinem Volk zu machen" (1 Sam 12,20-22).

• Wir lasen auch den nächsten Vers: "Es sei aber auch ferne von mir, mich an dem HERRN zu versündigen, dass ich aufhören sollte, für euch zu beten und euch den guten und richtigen Weg zu lehren!" (1 Sam 12,23)

• Danke, Herr, für die Ermutigung, dass Du weder Israel noch Deinen Leib verlassen oder im Stich lassen wirst - denn Du hast uns zu Deinem Volk gemacht - um Deines Namens Willen (Psalm 79,9).

• Du bleibst Dir selbst treu, auch wenn Dein Volk untreu ist (2 Tim 2,13).

• Wir vertrauen auf Deine Gnade, die jeden Morgen neu oder erneuert ist (Klagelieder 3,22-23).

• Es ist eine Ehre, zu dieser Zeit in der Geschichte als Fürbitter in Deinem Reich berufen zu sein (Jesaja 62,6-7). 

• Wir bekennen, dass all unsere Fürbitte für Israel - oder auch für andere Themen - zu Deiner Ehre sind (Psalm 115,1-3). 

• Wir danken Dir, dass für Dich nichts Unerwartetes passieren kann, denn Du bist ewig (Jesaja 46,10). 

 

2. Iran: Es besteht die ernste Gefahr, dass es im Nahen Osten bald einen Krieg geben könnte. Dem Druck der USA auf den Iran, indem sie sich aus dem Atomabkommen zurück gezogen und scharfe Sanktionen verhängt haben, sind die Anführer des Iran mit sturem Stolz begegnet. Sie haben gerade vor Kurzem ihre Verpflichtung gegenüber dem Atomabkommen gebrochen, indem sie mehr Uran anreicherten, als sie zugestimmt hatten. Israel bereitet sich auf Krieg vor; Iran hat gedroht, Israel zu zerstören, falls Amerika den Iran angreift. Obwohl das nicht passieren wird, weil Gottes Versprechen an Seine Nation das nicht zulassen (Jeremia 31,35-37), besteht doch die reale Möglichkeit von vielen Toten und viel Zerstörung. Deswegen bitten wir Gott um Gnade. 

• Abba, sowohl für Israel wie auch für die einfachen Menschen im Iran beten wir: "O HERR, ich habe deine Botschaft vernommen; ich bin erschrocken. O HERR, belebe dein Werk inmitten der Jahre! Inmitten der Jahre offenbare dich! Im Zorn sei eingedenk deiner Barmherzigkeit" (Habakuk 3,2).

• Jeschua, Hauptmann der Heerscharen des Himmels, wache über diese Nation als ihr Hüter (Jeremia 31,10). 

"Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht." (Psalm 121,4).

• Danke Herr, dass du unsere vielen Gebete erhören wirst, dass die Oberhäupter des Iran zu Schanden kommen mögen (Psalm 83,17). 

• Stelle Dich weiter den stolzen Anführern des Iran auf allen Seiten entgegen (Jakobus 4,6; 1. Petrus 5,5).

• Bitte nimm ihnen bald das Zepter der Autorität weg (Jeremia 49,38). 

• Benutze den wirtschaftlichen Einbruch des Iran dazu, dass sich die Iraner gegen die Ayatollahs und die Iranische Revolutionsgarde auflehnen. 

• Welch eine Freude es ist, über den Aufbau Deiner Gemeinde im Iran zu hören (Matthäus 16,18). Lasse sie sowohl in Zahlen als auch in Reife zunehmen (Apostelgeschichte 2,46-47; Hebräer 6,1-3). 

• Entferne aus unseren iranischen Brüdern und Schwestern im Messias jegliche anti-Semitische oder anti-Zionistische Tendenz und ersetzte sie mit biblischem Verlangen, Israel zu segnen (1. Mose 12,3a; 3. Mose 24,9b). 

 

3. Als nächstes beteten wir für Israels Vorbereitungen und Pläne für einen möglichen Krieg gegen den Iran. 

• Danke für die IDF und alle Waffen, die Du dieser Nation zur Verfügung gestellt hast - trotzdem blicken wir zu Dir und vertrauen auf Dich, den Allmächtigen Gott (Psalm 20,7-9; Sprüche 21,31). 

• Befähige die IDF, dass Sie Deine Pläne kennen, und falls sie das nicht tun, löse alle von Menschen gemachten Pläne auf und ersetze sie mit Weisheit von oben (Psalm 33,1; Sprüche 21,30). 

• Möge der Zeitplan von allem, was Israel tut oder auch nicht tut, im Einklang mit Deiner Führung sein (Prediger 3,1.8). 

• Gib den israelischen Anführen den Mut zu Präventivschlägen, falls es das ist, was nötig ist, um Deine Nation zu beschützen (Jesaja 28,5-6). 

• Gib Israel die Fähigkeit, in der Cyberkriegsführung allen anderen voraus zu sein. 

• Lasse nicht zu, dass die Oberhäupter Israels aus Stolz heraus handeln, sondern wende ihre Augen und Herzen zu Dir (Psalm 131,1-3). 

• Lasse nicht zu, dass die Oberhäupter Israels ihre Entscheidungen auf Politik oder persönlichem Gewinn basieren (2. Mose 18,21). 

• Schenke Einigkeit unter den Sicherheitsdiensten, damit sie die Vorteile dessen sehen, zusammenzuarbeiten (Psalm 133,1). 

• Wir segnen Dich dafür, dass Amerika zur Zeit solch ein starker Verbündeter Israels ist. Wir bitten Dich aber auch, dass sich Israels Leiterschaft nicht auf Menschen verlässt, sondern auf Dich, den Schöpfer des Himmels und der Erde (Psalm 118,8-9; 124,6-8)

 

4. Wahlen: Am 17. September wird es in Israel wieder Nationalwahlen geben. 

• Herr, was willst Du uns sagen? Warum passiert das zur Zeit in Israel (Psalm 50,15)?

• Abba, habe Gnade und zeig uns, wie wir beten sollen (Psalm 10,17). 

• Herr, wenn Du es uns nicht anders zeigst, dann beten wir weiterhin für Premierminister Bibi Netanyahu und seine Likud Partei, dass sie einen Erdrutschsieg erringen. 

• Herr, bitte gib Netanyahu eine weitere Gelegenheit, diese Nation anzuführen (2. Chronik 33,12-13). 

• Lass ihn seinen Wahlkampf basierend auf seinen Errungenschaften und nicht auf Personalitäten führen (Galater 4,16). 

• Zeig uns, wer Bibi in Deinem Zeitplan ersetzen soll, damit wir bereits jetzt für diese Person beten können (Amos 3,7). 

• Bringe Spaltung und Verwirrung in alle Parteien, von denen Du nicht willst, dass sie in der nächsten Regierung sind. 

• Bringe Einheit und Klarheit in alle Parteien, die Deine Nation in die nahe Zukunft führen sollen.

"Denn weder von Osten noch von Westen, auch nicht von der Wüste her kommt Erhöhung; sondern Gott ist der Richter; den einen erniedrigt, den anderen erhöht er" (Psalm 75,7-8). 

• Stelle in den Medien die Wahrheit wieder her, wenn sie über die aktuelle Kampagne berichten (Jesaja 59,14-15). 

• Bewege die Herzen und den Verstand der Israelis dazu, eine Gerechte Regierung zu wollen (Sprüche 14,34). 

 

5. Israels Regierung: Israels gegenwärtige Regierung ist mit Sicherheit unentschlossen wenn es um den Schutz der Nation geht, weil sie sich gleichzeitig damit beschäftigen muss, wiedergewählt zu werden. Trotzdem haben wir die Verpflichtung, für sie zu beten (1. Timotheus 2,1-4). 

• Lass die gegenwärtige Regierung nichts tun, was für politischen Gewinn gedacht ist - lass auch nicht zu, dass sie etwas nicht tun, was getan werden muss, weil das als politischer Schritt angesehen werden könnte (Jeremia 17,9-10). 

• Wir danken Dir für die Regierung, die Israel gegenwärtig hat - mit Netanyahu immer noch an der Spitze (Psalm 80,17). 

• Salbe sie dazu, dass sie tun, was in Deinen Augen richtig ist und alles andere meiden (2. Chronik 14,2). 

• Leite sie, dass sie sehen, was jetzt getan werden muss und entferne von ihnen alle Angst vor den Nationen (Sprüche 29,25). 

• Leite sie, dass sie die Prioritäten setzen, die mit Deinen Prioritäten für Israel heute im Einklang stehen (Sprüche 19,21; 21,1). 

 

6. Israelische Öffentlichkeit: Diese Woche gab es gewalttätige Aufstände in den Straßen wegen dem Tod eines äthiopischen Jugendlichen, der durch einen Polizisten, der außer Dienst war, erschossen worden ist. Die Wahrheit darüber, was tatsächlich vorgefallen ist, wird noch untersucht. Inzwischen haben Berichte enthüllt, dass Viele, die die schlimmsten Aufstände entfachen, nicht einmal Äthiopier sind, sondern anti-Zionistische linke Gruppen. Gibt es in Israel Rassismus? Ja, obwohl er die Gesellschaft nicht durchdringt und nicht durch die Regierung orchestriert wird. Viele entscheiden sich zu vergessen, dass Israel die einzige Nation in der Geschichte ist, die Schwarze aus Afrika aufgenommen hat, um sie freizusetzen und sie nicht als Sklaven zu missbrauchen. Aber der Feind Gottes macht sich das kurze Erinnerungsvermögen der meisten Linken zu Nutze, um wieder einmal Israel als rassistische Apartheid-Nation zu verdammen. 

• Herr entferne und vergib allen Rassismus dieser Nation (3. Mose 15,25). 

• Offenbare die Wahrheit darüber, was bei der Erschießung dieses äthiopischen Jugendlichen tatsächlich vorgefallen ist. (Jeremia 5,1). 

• Segne seine Familie (1. Chronik 4,10). Danke, dass sie zu Beruhigung der Aufstände aufrufen. 

• Bringe der Äthiopischen Gemeinschaft dadurch Heilung, dass Gerechtigkeit getan wird und das auch gesehen wird (Micha 6,8). 

• Benutze die Aufstände dazu, dass der Rest der israelischen Gesellschaft gegenüber den Schwierigkeiten der Äthiopier aufwacht (Römer 8,28). 

• Lasse nicht zu, dass die Finanzen, die für Hilfe an die Äthiopische Gemeinschaft beigetragen werden, an den falschen Stellen landen oder für Dinge benutzt werden, die ihnen keine Hilfe sind. 

• Erinnere die Israelis, dass es etwas Zeit braucht, bis eine Nation, die aus Flüchtlingen aus über 100 Nationen besteht, zu einer Einheit wird - trotzdem bitten wir Dich, dass Du das tust, denn das ist eines Deiner Versprechen (Hesekiel 37,21-22). 

 

7. Sicherheit: Die Gaza-Grenze, Judäa, Samaria und Jerusalem sind Gegenden, wo der Terrorismus ständig präsent ist. Kürzlich fasste Israel einen Bombenbauer der Hamas, der mit einem medizinischen Visum nach Israel gekommen war und geplant hatte, Einrichtungen für den Bombenbau zu errichten und andere Palästinenser auszubilden, Bomben zu bauen und israelische Männer, Frauen und Kinder in die Luft zu sprengen. Lasst uns Frieden schließen? Ähm, mit wem?

• Danke, dass es in letzter Zeit keine Toten durch Terrorangriffe gegen hat - obwohl es viele Terroranschlagsversuche gegeben hat (Psalm 124,1-8). 

• Leite Israels Sicherheitskräfte, dass sie bei gewalttätigen Situationen zur richtigen Zeit eingreifen oder sich zurück halten (Psalm 144,1). 

• Leite die Positionierung aller israelischen Sicherheitskräfte (Psalm 44,5). 

• Falls es Gegenden gibt, die nicht ausreichend abgedeckt sind - leite die Verantwortlichen dazu, sich darum zu kümmern (Nehemia 4,20). 

• Danke für das Heer an Engeln, die die Nation heute aktiv beschützen (Psalm 35,4-6). 

• Stelle genaue geheimdienstliche Informationen zur Verfügung, über alle dämonischen Pläne, die unter Israels Feinden ausgebrütet werden. 

• Führe die, die diese Informationen erhalten, dass sie wissen, was damit zu tun ist (Sprüche 20,18). 

• Herr, zeige Israel, wie es gegen die primitiven Mittel vorgehen soll, mit denen die Gegend entlang der Grenze zu Gaza verbrannt wird (Psalm 44,4). 

• Decke alle noch verborgenen Tunnels auf, wo auch immer sie sein mögen (Hiob 12,22). 

 

8. Antisemitismus & Aliyah: Weil öffentlich verkündet ist, dass Aliyah - die Rückkehr der verstreuten Juden aus dem Exil nach Israel - zu Seiner Ehre geschieht, beten wir dafür immer und immer wieder, bis es keine Juden mehr außerhalb dieser Nation gibt, nach Hesekiel 39,27-29.

"Und ich sage euch: Bittet [im Griechischen: und bittet immer weiter], so wird euch gegeben; sucht [und sucht immer weiter], so werdet ihr finden; klopft an [und klopft immer weiter an], so wird euch aufgetan!" (Lukas 11,9). 

• Herr, wir werden immer weiter bitten, suchen und anklopfen, bis Du tust, was Dich in den Augen der Nationen verherrlichen wird (Hesekiel 36,23-24). 

• Herr, danke, dass Du schon so viele Menschen Deines Volks in Deinem Land eingesammelt hast. Mehr, Herr (Jesaja 43,5-7)!

• Benutze den Antisemitismus, der im Westen explodiert, um Dein viel zu bequemes Volk aufzurütteln, damit sie sehen, dass es an der Zeit ist, nach Zion zurück zu kehren (Jeremia 16,16). 

• Mögen alle Juden, die denken, dass sie in den Nationen sind, um der Welt Heilung zu bringen, [tikkum olam] bedenken, was in Jeremia 51,8-10 steht: "Babel ist plötzlich gefallen und zertrümmert worden. Heult über es! Bringt Balsam für seine Wunden, vielleicht kann es noch geheilt werden! 'Wir haben Babel heilen wollen, aber es ist nicht gesund geworden. Verlasst es und lasst uns jeder in sein Land ziehen; denn sein Gericht reicht bis zum Himmel und steigt bis zu den Wolken empor!' 'Der HERR hat unsere Gerechtigkeit ans Licht gebracht; kommt, wir wollen in Zion das Werk des HERRN, unseres Gottes, verkünden!'"

• Abba, erschüttere die Comfortzonen aller Juden im Westen. 

• Herr, worauf warten die Juden in Frankreich, England und Deutschland? Lass sie jetzt fliehen, so lange sie noch ihr Gold und Silber mitnehmen können (Jesaja 60,9). 

• Gib Israel in den nächsten Wahlen eine Regierung, die Aliyah zu einer obersten Priorität macht (Jeremia 23,3-4). 

"Wie sollten wir ein Lied des HERRN singen auf fremdem Boden? Vergesse ich dich, Jerusalem, so erlahme meine Rechte! Meine Zunge soll an meinem Gaumen kleben, wenn ich nicht an dich gedenke, wenn ich Jerusalem nicht über meine höchste Freude setze!" (Psalm 137,4-6). Öffne die Herzen der Juden im Exil, dass sie dieses Bekenntnis ernst nehmen. 

• Bring viele der Israelis nach Hause, die außerhalb des Landes wohnen. 

 

9. Der Leib des Messias ist angewiesen, bei der Sammlung des Volkes Gottes in diesen letzten Tagen zu helfen - doch die meisten Gläubigen sind sich dessen gar nicht bewusst, oder sie kümmert es nicht einmal, was in Israel oder mit den Juden passiert. Die Ältesten, die diese Wahrheit kennen, sich aber wegen Meinungsverschiedenheiten weigern, in ihren Gemeinden darüber zu reden, werden einen hohen Preis zahlen müssen. 

• Herr Jeschua, Du sagtest, Du würdest Deine Gemeinde bauen (Matthäus 16,18). Bitte nimm die Blindheit weg, die auf den Augen vieler wiedergeborener Gläubigen liegt, gegenüber dem, was Du tust - um Deines Heiligen Namens willen - indem du die Juden in dem Land Israel wiederherstellst (Jeremia 32,41-42; Hesekiel 36,23, Maleachi 1,5). 

 

Shabbat shalom vom IFI Team.
Möge der Herr euch aus Zion segnen.

 

"Und einer von den Ältesten spricht zu mir:
Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe, der aus dem Stamm Juda ist,
die Wurzel Davids, um das Buch zu öffnen und seine sieben Siegel zu brechen! 
Und ich sah, und siehe, in der Mitte des Thrones und der vier lebendigen Wesen
und inmitten der Ältesten stand ein Lamm, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen,
welche die sieben Geister Gottes sind, die ausgesandt sind über die ganze Erde."
(Offenbarung 5,5-6)

 

8. Lehr- und Gebetsseminar IFI-Deutschland


In Gießen wird nächstes Jahr wieder ein IFI-D Lehr- und Gebetsseminar stattfinden.
Termin: 20.-24. Mai 2020
Einzelheiten später; Anmeldung zur Zeit noch nicht möglich.

 


Drucken