Vinaora Nivo Slider 3.x

Gebet für Deutschland-Israel

Wachen und beten – Achtung Deutschland Nr. 8

Ein Morgen in Deutschland

An den Anfang dieses Gebetsaufrufes möchte ich in einem kurzen persönlichen Zeugnis darstellen, was der letztendliche Auslöser zum Schreiben dieses Gebetsaufrufes war.

In meiner Bibellese war ich in Jeremia und las unter anderem (Jer 9:1-4 in Auszügen; 10:6,10):

Wüsste ich nur einen Platz in der Wüste, eine Herberge für durchreisende Karawanen! Dann würde ich wegziehen von meinem Volk, ich würde es verlassen. Denn es ist eine Bande von Abtrünnigen; alle haben dem HERRN die Treue gebrochen... Lüge ist Trumpf, die Wahrheit unterliegt. Sie begehen Verbrechen über Verbrechen... Jeder betrügt jeden, niemand sagt die Wahrheit.... sie haben ihre Zungen so ans Lügen gewöhnt, dass sie sich nicht mehr daraus lösen können...

Dir aber, o Herr, ist niemand gleich! Du bist mächtig und bekannt für deine Stärke... Der Herr aber ist Gott in Wahrheit; er ist ein lebendiger Gott und ein ewiger König. Vor seinem Zorn erbebt die Erde, und die Völker vermögen seinen Grimm nicht zu ertragen.

Nach der Bibel habe ich dann unsere Lokalzeitung gelesen – die „Gießener Allgemeine“ vom 28. August 2018. Ich zitiere 3 Meldungen:

2 Überschrift: „Jeder Bürger automatisch ein Organspender?“ Hier wird berichtet, dass der stellv. Unionsfraktionschef Georg Nüßlein (CSU) ein Gesetz fordert, nach dem automatisch jeder Bürger zur Organspende zur Verfügung steht – es sei denn, er hat zu seinen Lebzeiten einer Organentnahme ausdrücklich widersprochen. Die SPD signalisiert Zustimmung.

S.21, Lokalteil Gießen. Überschrift: Hänel-Berufung verschoben

Hier erfolgt ein Hinweis, dass der für den 6. September angesetzte Berufungstermin des Prozesses „wegen großen öffentlichen Interesses“ und weil der „vorgesehene Sitzungsraum“ zu klein sei, verschoben werden müsse, um einen größeren Raum zu finden. Prozessgrund: Die Gießener Ärztin Frau Dr. Hänel hatte auf ihrer Internetseite verbotene Werbung für Abtreibung gemacht, wurde in erster Instanz deswegen zu 6000,- € Geldstrafe verurteilt und ging in die Berufung. Zur Berufungsverhandlung haben sich zahlreich Unterstützer aus ganz Deutschland angemeldet; vor dem Gerichtsgebäude soll eine Kundgebung stattfinden. Als Redner zu ihrer Unterstützung waren angekündigt: der hessische SPD-Vorsitzende, je eine Bundestagsabgeordnete der Grünen und der Linken und eine Frau vom Landesvorstand der FDP. Fernziel sei: Streichung des StGB – Paragraphen 219a, der Werbung für Abtreibung verbietet.

Wachen und beten – Achtung Deutschland Nr. 7

Deutschland fordert das Gericht Gottes heraus
Jerusalem-Abstimmung der UN-Vollversammlung am 21. Dezember

Am Donnerstag, 21. Dezember, fand in New York die Abstimmung der UN Vollversammlung zur Jerusalem-Frage statt.

Wir haben das Geschehen life im Internet verfolgt – und waren zutiefst erschrocken und betroffen über das Abstimmungsverhalten unseres Landes:

Deutschland stimmt für die Teilung Jerusalems und die Übergabe der Hälfte der Stadt an die palästinensische Autonomiebehörde, eine Gruppe von Mördern und Terroristen!

Unsere Regierung hat offensichtlich NICHTS aus unserer deutschen Geschichte gelernt  und mit dieser Abstimmung die Gnade Gottes für unser Land – besonders die Wiedervereinigung Deutschlands und die Aufhebung der Teilung unserer Hauptstadt Berlin –  mit Füßen getreten.

Das ist erschreckend – aber, wenn wir in die Bibel sehen – leider keine Überraschung:

Ich mache Jerusalem zum Laststein für alle Völker; alle, die ihn heben wollen, werden sich daran wund reißen... ich werde danach trachten, alle Völker zu vernichten, die gegen Jerusalem anrücken.   Sach 12:3,9

Auch Jesaja macht Aussagen in diese Richtung:

Denn die Nation und das Königreich, die dir nicht dienen wollen, werden zugrundegehen. Diese Nationen werden völlig vernichtet werden.  Jes 60:12

Und schon König David (Apg 4:25) warnt die Nationen:

Warum toben die Völker, warum machen die Nationen vergebliche Pläne? ... Ich selber habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg. ...Nun denn, ihr Könige, kommt zur Einsicht, lasst euch warnen, ihr Gebieter der Erde!  Ps 2:1,6,10

Was können wir in dieser Situation für unser Land tun?

  1. Gebet für Deutschland/Regierung
  2. Gebet für Deutschland/Gemeinde
  3. Warnung der Regierenden/Alarmierung der Öffentlichkeit

Wachen und Beten - Achtung Deutschland Nr. 6

Gebet zur Bundestagswahl am 24. September

Wir beten für die Regierung, weil die Gemeinde Jesu verantwortlich ist für den Zustand der Nation, in der sie lebt:

"Das Erste und Wichtigste, wozu ich die Gemeinde aufrufe, ist das Gebet, und zwar für alle Menschen. Bringt Bitten und Fürbitten und Dank für sie alle vor Gott! Betet für die Regierenden und für alle, die Gewalt haben, damit wir in Ruhe und Frieden leben können, in Ehrfurcht vor Gott und in Rechtschaffenheit. So ist es gut und gefällt Gott, unserem Retter. Er will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen." (1 Tim 2:1-4)

Wenn wir Deutschland mit der Mehrzahl der Nationen weltweit vergleichen, haben wir – bei allen Schwierigkeiten, die wir sehen – nach wie vor sehr viel Grund, Gott für unser Regierungssystem zu danken.

Dank dafür,

• dass wir in einem Land leben, in dem wir als Christen unseren Glauben noch offen leben und bezeugen dürfen

• dass freie und geheime Wahlen möglich sind

• dass das deutsche Grundgesetz in der Präambel unsere Politiker auf ihre Verantwortung vor dem Gott der Bibel festlegt.

• dass es auch in dem derzeitigen Parlament Männer und Frauen gibt, die sich zum christlichen Glauben bekennen und für die Umsetzung biblischer Werte in der Politik eintreten

• ...

Aus unserer Sicht können wir aber in den letzten Jahren Entwicklungen in unserem Land beobachten, die wir auf keinen Fall gut heißen. Das Verhalten unserer Regierung, die Politik, die sie verfolgt, die Entscheidungen, die getroffen und die Gesetze, die gemacht wurden, sind aus biblischer Sicht leider oft nicht akzeptabel.

"Wenn die Grundpfeiler umgerissen werden, was kann da der Gerechte noch tun?" (Ps 11:3)

Durch die Wahl zum Bundestag im September besteht eine Chance, dass in unserem Land wieder eine Kurskorrektur geschieht und wir eine Regierung bekommen, die sich mehr an den Maßstäben Gottes orientiert.  

Gott nennt in Seinem Wort Kriterien für eine Regierung, die Ihm gefällt. Er allein kennt die Herzen der Menschen, die sich zur Wahl stellen. Deshalb wollen wir für die Wahl solcher Personen beten, die bereit sind, in ihrem politischen Handeln Seine Anforderungen zu erfüllen und in die Praxis umzusetzen.

Wachen und Beten - Achtung Deutschland Nr. 5

Brief an Frank Walter Steinmeier
Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel
Brief an Botschafter Hadas-Handelsman

Deutschland auf direktem Konfrontationskurs mit Gott

Mit der Resolution des UN-Sicherheitsrates in New York am Vorabend von Weihnachten (23. Dezember 2016, etwa 21.00 Uhr MEZ)  hat das Handeln auch unseres Landes einen bisher nicht gekannten Höhepunkt an Aggressivität gegen den Willen und die Absichten Gottes mit Seinem Volk Israel erreicht.

Damit befinden auch wir uns als Deutsche Nation auf einem direkten Konfrontationskurs mit Gott.

Die Resolution

Nachdem wir uns am Donnerstag (22. Dezember) noch gefreut hatten, dass Ägypten die Resolution zurückgezogen hatte, wurde sie jedoch am Freitag von Malaysia, Neuseeland, Senegal und Venezuela völlig unerwartet auf die Agenda gesetzt.

Ich zitiere aus einem Artikel der Welt: „Die Resolution 2334 stellt fest, dass ‚die Errichtung von Siedlungen auf palästinensischen Gebieten, die 1967 erobert wurden, einschließlich Ost-Jerusalems, keine legale Gültigkeit hat und eine schamlose Verletzung internationalen Rechts und ein großes Hindernis auf dem Weg zu einem gerechten, dauerhaften und umfassenden Frieden darstellt’.

Sie fordert die ‚sofortige Einstellung aller Siedlungsaktivitäten’ und bekräftigt, dass der Rat ‚keine Veränderungen der Waffenstillstandslinien von 1967 anerkennen wird, die nicht von beiden Seiten ausgehandelt werden’. Noch besorgniserregender ist für Israel Paragraf fünf der Resolution, der ‚alle Staaten dazu auffordert, zwischen dem Staatsgebiet Israels und den besetzten Gebieten zu unterscheiden’ – und somit Wasser auf die Mühlen der Palästinenser ist, die zu einem Boykott von Waren aus Siedlungen aufrufen.“

https://www.welt.de/politik/ausland/article160582617/Israel-steht-mit-seiner-Siedlungspolitik-jetzt-isoliert-da.html

Diese Resolution suggeriert, dass es hauptsächlich die israelischen Siedlungen sind, die ein Hindernis für den Frieden darstellen.

Die Aussage, dass „die Errichtung von Siedlungen auf palästinensischen Gebieten, die 1967 erobert wurden, einschließlich Ost-Jerusalems, keine legale Gültigkeit hat und eine schamlose Verletzung internationalen Rechts“ darstelle, ist eine völlige Umkehr der Tatsachen: gemäß internationaler Gesetze, die in allen anderen Konflikten angewandt wurden, hat Israel jedes Recht, in Judäa, Samaria und ganz Jerusalem Häuser zu bauen und zu siedeln. An dieser Stelle wird die Heuchelei und Lüge der Resolution deutlich sichtbar.

Von den Nationen wird in aller Form international geltendes Recht gebrochen und Israel zu Unrecht verurteilt.

Wachen und Beten - Achtung Deutschland Nr. 4

"Wir retten keine Flüchtlinge, indem wir unser eigenes Land zerstören"
(Titel eines Essays von Peter Hitchens)

Liebe Geschwister,

die derzeitige Entwicklung der Politik unseres Landes gegenüber Israel und der damit zusammenhängende Umgang mit der Flüchtlingsproblematik ließ uns diesen aktuellen Gebetsaufruf schreiben. Wir halten es für möglich, dass eine der Ursachen für die chaotischen Zustände in Deutschland/Europa in deren zunehmend gegen Israel gerichteten Entscheidungen zu suchen ist (s.u.). Wir sehen uns verstärkt zum Gebet aufgerufen.

Die Thematik ist so umfangreich, dass wir nicht alle Aspekte auch nur erwähnen können. Deshalb haben wir diesen Gebetsaufruf folgendermaßen aufgebaut: 

1. wesentliche, dieses Thema betreffende inhaltliche Kernpunkte
übersetzte Auszüge aus dem oben genannten englischen Essay von Peter Hitchens und Auszüge aus einem deutschen Artikel
(Beide Artikel sollen dazu dienen, uns grundlegende Orientierung zur geistlichen Einschätzung der derzeitigen Lage in Deutschland geben.)

2. Beschreibung daraus resultierender Gebetsanliegen mit Artikeln und Nachrichten, die die Hintergründe der ganzen Situation beleuchten

"lasst uns mit Ausdauer laufen in dem Kampf, der vor uns liegt, im Aufblick auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens" (Hebr 12:1)

Danke, dass Ihr im Gebet mit uns eintretet, damit Sein Wille geschieht!

Das IFI-D Team

 

1. Inhaltliche Kernpunkte

A. Deutschlands/Europas aktuell zunehmende Anti-Israel Politik

• Deutschlands Unterschrift unter das für Israel existentiell bedrohliche Atomabkommen mit dem Iran (Details uns Gebetsinformationen siehe "Wachen und beten ... #3)

• Deutschlands Stimmenthaltung zum Thema Thema PA "Staats"-Flagge vor der UN
Auf Antrag der Palästinenser hat die UN mit überwältigender Mehrheit beschlossen, dass die Flagge der PA vor dem UN-Gebäude in New York gehisst wird. 119 Länder stimmten dafür, unter anderem Frankreich, Russland, Schweden und China. Gegenstimmen kamen nur aus acht Ländern: USA, Kanada, Australien, Palau, Mikronesien, Tuvalu, die Marschall Inseln und Israel.
Wo ist Deutschland? – Deutschland ist bei den 45 Enthaltungen, zu denen u.a. noch Großbritannien, Österreich und die Niederlande gehören.
Kommentar das PA „Außenministers“ Riad al-Malki: „Die palästinensische Flagge symbolisiert den Kampf und die Opfer unseres Volkes. Wir gedenken unserer tapferen Märtyrer, Häftlinge, der Verwundeten und ihrer Familien, die Opfer gebracht haben, damit Palästina leben kann.“

Sprache wählen: Admin

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.